Screencast vom Android Smartphone aufzeichnen

By -

Android screencastBei meiner Suche nach einem Programm, mit dem ich am PC das Geschehen auf dem Bildschirm meines Smartphones aufzeichnen kann, bin ich auf eine ganz nette Software gestoßen. Passenderweise nennt diese sich androidscreencast. Mit dem Tool ist es zum einen möglich das aktuelle Bild auf dem Smartphone, mehr oder weniger in Echtzeit, am PC zu sehen. “Mehr oder weniger” sage ich deshalb, weil die Ausgabe am PC etwas ruckelt. Das Programm ist zwar recht langsam aber nicht so langsam, dass es nutzlos wäre.Zum anderen bietet die Software die Möglichkeit das Smartphone vom PC aus zu steuern.
Vorraussetzungen:
Scheinbar ist kein root Zugriff nötig um diese Software zu nutzen, genau kann ich das aber nicht sagen.
Damit das ganze reibungslos funktioniert müssen einige Vorraussetzungen erfüllt sein. Zunächst muss das Android SDK installiert sein. Wie das funktioniert ist im Artikel Android SDK unter Linux erklärt. Darüber hinaus muss die Java Laufzeitumgebung mindestens in Version 5 installiert sein. Bei den gängigen Linuxdistributionen sollte die in den Paketquellen enthalten sein. Wie schon im Artikel zum SDK erwähnt, muss es die Java Version von Sun sein.
Eine weitere Vorraussetzung ist, dass das Smartphone über die ADB erkannt wird. Natürlich muss das Smartphone mit dem USB Kabel mit dem Rechner verbunden sein. Dafür muss erst einmal der adb Server gestartet werden. Entweder führt man diesen mit root Rechten aus

sudo ./adb start-server

oder man fügt vorher eine Regel hinzu. Dazu legt man die Datei /etc/udev/rules.d/90-android.rules an. Der Inhalt sollte so aussehen, zumindest für das HTC Magic. Bei anderen Geräten sollte es aber auch funktionieren.

SUBSYSTEM=="usb", ATTRS{idVendor}=="0bb4", MODE="0666"

Sollte man keine udev Regel anlegen und über adb auf das Smartphone zugreifen wollen, so wird man eine Fehlermeldung erhalten, dass die nötigen Zugriffsrechte dazu fehlen.
Das Programm kann von der Projektseite heruntergeladen werden. Danach kann man es aus dem Terminal heraus mit

javaws androidscreencast.jnlp

starten. Da ich keine vernünftige Kamera habe, beziehungsweise meine Webcam nur 5 FPS ausgibt, wenn ich den Bildschirm aufzeichne, kann ich euch leider keine bewegten Bilder davon zur Verfügung stellen.

Bedienung des Programms:
Die Bedienung ist intuitiv. Es gibt nichts, dass man konfigurieren muss. Mittels dem Button “record” kann man die aktuelle Ausgabe des Programms in einer Video Datei speichern. Die Steuerung des Smartphones vom PC aus funktioniert über die Maus. Man kann auch Texteingaben über die Tastatur machen. Für Tasten wie “Home” und “Zurück” gibt es extra Schaltflächen.

Fazit:
Androidscreencast steckt scheinbar noch in den Kinderschuhen. Die Pferformance ist nicht überwältigend, sodass man es für Reviews von Spielen benutzen könnte. Aber um Menüs oder das Betriebssystem an sich zu zeigen ist es schon geeignet. Unbrauchbar langsam ist es also nicht.
Eine entsprechende Tonspur müsste man aber dann selbst drunter legen.

Du willst auf dem Laufenden bleiben was Android Apps und Android Spiele angeht? Dann folge TuxAndDroid.de auf Google+, Facebook oder Twitter!

Ich blogge seit mehreren Jahren hier auf TuxAndDroid.de über Android und Linux. Der Fokus liegt dabei auf interessanten Spielen und Apps. Ich studiere Wirtschaftsinformatik im Master an der Universität Koblenz.

2 Comments to Screencast vom Android Smartphone aufzeichnen

  1. hiii hab das auch probiert hab aber keine ahnung was n adbserver is oder wie man den startet mein milestone is gerooted hab sdk installiert und der adb treiber müsste auch installiert sein… wenn ich die screencast java datei öffne kommt ne fehler meldung ^^

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>