OwnCloud Kontakte und Termine mit Android synchronisieren

By -

Wie versprochen folgt hier nun der Beitrag darüber, wie OwnCloud Kontakte und Termine mit Android synchronisiert werden können. Das ist auch gar kein Hexenwerk, wie ihr sehen werdet. Für Dateien benutze ich die OwnCloud (noch) nicht regelmäßig.

Mit der OwnCloud Installation wurden im Prinzip schon die Grundlagen für die Synchronisation gelegt. Den Import der Google Kontakte und Kalender zu ownCloud habe ich ebenfalls schon behandelt. Die Synchronisation der Kontakte läuft über CardDav, die Synchronisation der Termine über CalDav. Gut, dachte ich, da gibt es sicher jede Menge Apps für. Weit gefehlt. Richtig brauchbar sind nämlich nur zwei. Genau diese werden dann auch benötigt.

OwnCloud Kontakte mit Android synchronisieren

Der Abgleich der Kontakte mit dem Smartphone ist einfach. Ihr braucht dazu nur die App CardDav Sync.

Dort gebt ihr in die Felder die URL zu eurem Kontaktbuch an. Die URL könnt ihr aus dem Web Interface eurer OwnCloud entnehmen. Dort klickt ihr auf das jeweilige Adressbuch. Links unten erscheint dann ein kleines Zahlrad. Hinter der Weltkugel verbirgt sich die Adresse zur jeweiligen Kontaktliste. Diese Adresse muss dann in CardDav hinterlegt werden. Nun könnt ihr eure Kontakte in beide Richtungen synchronisieren. Das eingerichtete CardDav Konto erscheint darauf hin auch in den Android Einstellungen unter “Konten & Synchronisation”.

OwnCloud Kalender/Termine mit Android synchronisieren

Für die Synchronisation der OwnCloud Kalender mit eurem Smartphone oder Tablet wird ebenfalls nur eine kleine App benötigt. Diese nennt sich CalDAV Sync. Diese ist nicht kostenlos aber der kleine Betrag ist durchaus lohnenswert.

CalDAV-Sync
Download @
Google Play
Entwickler: Marten Gajda
Preis: 2,59 €

In dieser App füllt ihr ebenfalls wieder alle Felder entsprechend mit der URL und euren Zugangsdaten aus. Die Adresse zu euren Kalendern erhaltet ihr ebenfalls wieder über das Web Interface der OwnCloud. Klickt dazu rechts oben auf das Zahnrad. Hinter den einzelnen Kalendern befindet sich dann wieder die Weltkugel, über die ihr den Link bekommt. Ihr müsst nicht alle Adressen einzeln in CalDAV Sync eintragen. Es reicht auch, wenn ihr die URL nehmt und den Eintrag hinter dem letzten Slash, der für den Namen des Kalenders steht, weg lasst. Dann zeigt euch CalDAV alle eure Kalender an und ihr könnt einzeln auswählen, welche synchronisiert werden sollen. Auch der CalDAV Sync Account taucht unter “Konten & Synchronisation” wieder auf. Ich bin noch so weit gegangen und habe die ownCloud Kalender aus der Synchronisation des Google Kalenders entfernt. Stattdessen benutze ich den Business Calendar pro. Die besten alternativen Kalender Apps habe ich schon vorgestellt.

OwnCloud Dateien mit Android synchronisieren

Es gibt eine OwnCloud App, mit der ihr die Files eurer OwnCloud mit eurem Android Smartphone synchronisieren könnt. Im Gegensatz zur Dropbox App könnt ihr hier sogar eine richtige zwei Wege Synchronisation einrichten. Das benutze ich aktuell aber nur experimentell. Ich verlasse mich da nach wie vor (noch) auf die Dropbox. Aber sicherlich nicht mehr lange.

ownCloud
Download @
Google Play
Entwickler: ownCloud, Inc.
Preis: 0,79 €

Fazit

Die Synchronisation mit der OwnCloud ist auch auf Android Smartphone kein großes Problem. Es sind zwar mehr Schritte als bei der Google Synchronisation nötig aber dafür habt ihr die Daten auf einem Server, dem ihr mehr vertrauen könnt. Schaut euch auch meine weiteren ownCloud Beiträge an.

Du willst auf dem Laufenden bleiben was Android Apps und Android Spiele angeht? Dann folge TuxAndDroid.de auf Google+, Facebook oder Twitter!

Ich blogge seit mehreren Jahren hier auf TuxAndDroid.de über Android und Linux. Der Fokus liegt dabei auf interessanten Spielen und Apps. Ich studiere Wirtschaftsinformatik im Master an der Universität Koblenz.

13 Comments to OwnCloud Kontakte und Termine mit Android synchronisieren

  1. Danke für die Anleitung. Bemerkenswert an dieser Stelle ist aber auch, dass iOS die Synchronisation von Haus aus (ohne zusätzliche Apps) beherrscht. Soweit ich weiß gilt das auch für WindowsPhone und Blackberry 10.

    • Danke!
      Das ist durchaus spannend. Ich habe jetzt nicht recherchiert, wie das bei anderen mobilen Betriebssystemen aussieht. Aber man könnte ja nun da rein interpretieren, dass Google die Benutzer ziemlich stark dazu verleiten will, die eigenen Dienste zu verwenden.

  2. Also ich finde andere Apps auch sehr brauchbar. Meiner Erfahrung nach ist nämlich für CardDAv die App heir die bessere Lösung – https://play.google.com/store/apps/details?id=com.vcard.android da diese nicht nur billig ist sondern auch noch deutlich mehr Sachen kann wie z.B. meine zurvor lokal vorgehaltenen Kontakte direkt zum Server syncen (da stand ich bei der von dir erwähnten App z.B. an), mal schnell ein lokales Backup oder eine zugesandte Visitenkarte importieren. Da kam mir die von dir erwähnte App deutlich schwächer vor.

    Gibt vom gleichen Entwickler auch was für Termine was laut der Featureliste sehr mächtig aussieht https://play.google.com/store/apps/details?id=com.icalparse

    • Die Apps habe ich auch gesehen, die waren mir aber zu umfangreich bzw. auch einfach zu teuer. Ich bezahle Entwickler ja wirklich gerne, aber 8,50€ für Kalendersync muss nicht sein.

      Für zugesandte Visitenkarten kann man auch auf die Boardmittel von Android zurückgreifen. Da lassen sich vCards importieren. Dort kann dann auch das “Konto” ausgewählt werden, in dem diese gespeichert werden soll. Backups der Kontakte funktioniert auf den gleichen Weg über Android Funktionen :)

      • Dafür ist z.B: das von mir erwähnte ContactSync eben günster (nur 1,50).

        Mit den Boardmitteln hatte ich leider meine Probleme (fehlende Felder wie der Beziehungstatus, niedrig aufgelöste Kontaktbilder, fehlende Umbrüche in den Notizen, und sicher was was ich noch vergessen habe). Mit ContactSync hatte ich das alles nicht und z.B. meine Kontaktbilder auch in hoher Auflösung exportiert bekommen und nach einem Import in andern Programmen wurden mehr Felder/Daten übernommen bzw. angezeigt.

  3. nach langem suchen habe ich eine schnellere und kostenlose Möglichkeit gefunden. Statt den Google Pay Store zu benutzen, lädt man sich f-droid runter (einfach googlen). das repository enthält zum Beispiel das Programm aCal. das enthält Kontakt- und Kalender Verwaltung, die sich super einfach mit Own cloud synchronisieren lassen. ne kostenlose owncloud cloud app ist mit fdroid auch leicht zu finden. also kein Geld ausgeben sondern freie Software nutzen ;)

  4. Hallo, habe die caldav app installiert und alles funktioniert einwandfrei bis auf die zwei-wege-synchronisation. die termine auf meinem handykalender werden nicht auf den thunderbirdkalender im rechner übertragen. den haken beim ein-weg-synchronisation habe ich NICHT gesetzt!
    hab ich irgendwo etwas vergessen?

    danke und gruss martin

    • Hallo Martin,
      Hast du mal geschaut, ob die Termine im owncloud Webinterface sichtbar sind? Beim Lightning Addon gibt es momentan einen Bug. Da kannst du als Workaround im jeweiligen Thunderbird Kalender die “Offline Unterstützung” abschalten. Dann werden auch die neuen Termine geladen.

      Wenn allerdings die auf dem Smartphone eingetragenen Termine nichtmal im Webinterface zu sehen sind, dann weiß ich auch nicht weiter.

      • Hallo Florian,

        danke für Deinen Tipp. Leider ist es so, dass die Termine, die ich in Thunderbird bzw. im webinterface der cloud zwar auf mein Handy synchronisiert werden, aber nach wie vor die Termine vom Handy nicht auf die beiden übertragen werden.

        • Hi,
          Wenn einer von euch beiden eine Lösung gefunden hat, wäre es super, wenn ihr sie hier postet.
          Bei mir erscheint ein in owncloud neu eingetragener Termin sofort in Android.
          Alle Termine in meinem Android erscheinen nicht in owncloud. Und dafür war es eigentlich gedacht …
          Der Haken ist bei mir ebenso nicht gesetzt.

  5. Hallo zusammen:

    Ich überlege auch derzeit, ob ich auf eine Owncloud Lösung umsteige (Datenschutz). Was ich mich allerdings frage: Gibt man damit nicht einfach seine persönlichen Daten an jemand anderes weiter? Ich meine ob jetzt Google meine Kontaktdaten/Kalenderdaten hat oder ein mir unbekannter App/Tool-Entwickler (Owncloud, CalDAV/CalcDAV, oder nicht zuletzt der Webhoster auf dem die Owncloud-Installation läuft) ist doch dann letztlich auch egal. Meint ihr nicht? Ohne seine Daten aus der Hand zu geben gehts halt scheinbar auch mit der Owncloud nicht, oder?

    Lg!
    Asmaron

    • Musst du selbst entscheiden was dir wichtiger ist und was du benötigst. Meine Daten überall verfügbar zu haben für alle Geräte/Teilnehmer und ohne mich um manuelle sporadische Sicherungen kümmern zu müssen, ist mir halt wichtig.
      Da ich aber keinem Server und Anbieter in den Weiten der USA heutzutage vertrauen möchte, nutze ich lieber eine von mir selbst administrierte und mit meinem eigenen Zertifikat versehene Cloud auf einem von mir selbst administrierten Internetserver eines deutschen Serverproviders, der sich an deutsche Datenschutzrichtlinien zu halten hat (zumindest auf dem Papier ;). Der App Entwickler erhält meine Daten doch nicht, ich synchronisiere nicht mit ihm. Irgendwo muss man halt immer Kompromisse schließen. Aber hiermit kann ich wenigstens ein Übel mindern.
      Theoretisch könntest du auch nicht deinem Internetprovider oder Handynetzprovider vertrauen, weil du mit jedem Anruf/Surfen irgendwo erfasst wirst oder werden kannst.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>