Mit S-Kontaktlos die Girogo Karte auslesen

By -

Die Sparkasse ist ja aktuell dabei die neuen Girogo Karten zu verteilen. Ich habe so ein Ding auch kürzlich bekommen. Die Grundidee von Girogo? Ein kontaktloses Bezahlverfahren per NFC. Ist eure Karte aufgeladen können Einkäufe mit einem Betrag von bis zu 20€ komfortabel durch bloßes halten der Karte an das Terminal bezahlt werden. Ohne Unterschrift und ohne PIN. Alles, was mit bezahlen und NFC in Kombination zu tun hat, ist pauschal interessant für mich, also bin ich dabei.

GiroGo Kartenstand

GiroGo Kartenstand

Und ja, es wir sogar auch ansatzweise etwas mit mobile zu tun. Die Sparkasse hat mit S-Kontaktlos eine App am Start, mit dem ihr (nicht nur) eure Girogo Karte auslesen könnt. App starten, Karten dran halten und ihr bekommt den aktuell aufgeladenen Betrag gezeigt. Auf Wunsch zeigt die App auch die letzten 15 Transaktionen und die 3 letzten Auflade Vorgänge. Die Karte muss nichtmal besonders nah an eurem Smartphone sein. Bei mir funktionierte es auch, als die Karte im Portmonnee in der Hostentasche verstaut war. Finde ich jedenfalls super und spannend, dass das geht.

GiroGoTransaktionen

GiroGoTransaktionen

Auf der anderen Seite kommt natürlich wieder die Frage auf, warum mit der NFC Karte ein zusätzliches Medium eingeführt wurde. Zumindest bei NFC fähigen Smartphones ließe sich das doch sicher auch über die Sparkasse App regeln. App öffnen, einloggen, ans Terminal halten und Zahlung bestätigen. Mobile Payment. Ein deutsches Google Wallet also. Das wär doch mal was.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. :-( #wpappbox

Links: → Store öffnen → Google-Suche

Du willst auf dem Laufenden bleiben was Android Apps und Android Spiele angeht? Dann folge TuxAndDroid.de auf Google+, Facebook oder Twitter!

Ich blogge seit mehreren Jahren hier auf TuxAndDroid.de über Android und Linux. Der Fokus liegt dabei auf interessanten Spielen und Apps. Ich studiere Wirtschaftsinformatik im Master an der Universität Koblenz.

3 Comments to Mit S-Kontaktlos die Girogo Karte auslesen

  1. Bis zu dem Satz „Bei mir funktionierte es auch, als die Karte im Portmonnee in der Hostentasche verstaut war“ war das noch ganz spannend, aber was soll ich mit der Karte die von jedem „Terminal“ ausgelesen werden kann an dem ich vorbeigehe? Braucht man dann auch noch Geldbörsen mit Faradayschen Käfig damit man nicht Berührungslos ausgeraubt wird? auch wenns nur 20€ sind.

    • Momentan beläuft sich das „nur“ aufs Auslesen. Ich musste das Smartphone auch eine Weile länger dran halten als bei direktem Kontakt aber bedenklich ist es schon irgendwie…

  2. Drews, Norbert

    Alles unsicher, wenn die Karten mit jedem dafür geeigneten Handy ausgelesen werden können, und die Entwicklung der Handys geht ja weiter, dann kann man mit einem Handy auch Geld von der Karten transferieren. Mal eben so im vorbeigehen. Also ist das eine ganz unsichere Sache, dient sicherlich nur dazu um Argumente zum Abschaffen des Bargelds zu fördern. Wenn schon das Bargeld abgeschafft werden soll, dann gleich die Sparkassen und Banken auch.
    Das monatliche Entgeld kann auch vom Arbeitgeber auf die Personalkarte aufgespeichert werden, das ist dann auch bei jeder Abbuchung der Einkäufe gebührenfrei. Das macht die Arbeitgeberkarte richtig interressant. Bei Rentnern kommt die Karte natürlich von der Rentenkasse. Das wäre einmal was Neues und die enorme Ersparnis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *