HTC Magic und Synchronisierung mit Linux

By -

Meine bisherigen Erfahrungen mit Android
HTC MagicSeit Mitte Dezember habe ich nun mein HTC Magic und ich bin bisher sehr zufrieden damit.
Das Gerät selbst macht einen robusten Eindruck und liegt auch gut in der Hand. Ich finde es ist auch nicht zu schwer. Der Touchscreen reagiert wirklich präzise und lässt sich auch bei strahlendem Sonnenschein draußen gut ablesen, insofern das Display auf die maximale Helligkeit eingestellt ist.
Auch das Android OS ist eine feine Sache. Es gibt jede Menge tolle Apps im Market. Einige davon werde ich in Zukunft sicher auch hier vorstellen. Es gibt auch wirklich tolle Communities. Ich selbst bin bei Android-Hilfe.de aktiv. Dort findet man eigentlich alle wichtigen News rund um Android und Leute, die einem bei Problemen oder Fragen zur Seite stehen.

Das HTC Magic wurde leider mit der Android Version 1.5 ausgeliefert. Nachdem ich dann das WLAN eingerichtet hatte und mit dem Internet verbunden war, wurde mir direkt ein Update auf 1.6 angeboten. Aber auch mit Android 1.6 lief das HTC Magic zwar stabil und durchaus benutzbar aber an einigen Ecken und Enden erschien das System etwas schwerfällig und langsam. Ich war aber dennoch vom ersten Moment an von Android begeistert. Besonders die Synchronisierung von Kontakten, eMails und Terminen zwischen dem Smartphone und meinem Rechner und Notebook, die beide mit ArchLinux laufen, funktioniert wunderbar. Auf die Einrichtung gehe ich später genauer ein.
Irgendwann hat die leichte Trägheit des Systems doch etwas gestört und ich habe mal die Cyanogenmod geflasht. Danach lief alles wunderbar flüssig und sehr stabil. Aber immernoch mit Android 1.6
Deshalb freute ich mich dann sehr, als ich gelesen habe, dass Cyanogen eine Testversion, die auf Eclair (Android 2.1) aufbaut anbietet. Diese ist mittlerweile sogar als stable freigegeben und läuft meiner Ansicht noch etwas schneller als als die Vorgängerversion der Cyanogenmod.
Das HTC Magic macht einfach nur Spaß, besonders mit der Cyanogenmod.
Bei den Google Keynotes, die vor ein paar Wochen stattfand, wurde Froyo (Android 2.2) vorgestellt. Froyo soll eine Reihe von Verbesserungen mitbringen. Am besten schaut ihr euch dazu einfach mal das offizielle Ankündigungsvideo von Froyo an. Dort werden die meisten Neuerungen präsentiert. Ob es Android 2.2 offiziell für das Magic geben wird steht noch in den Sternen. Aber Cyanogen hat schon angekündigt, dass es eine Cyanogenmod mit Android 2.2 geben wird, für das G1. Die Chancen, dass wir Froyo auf dem Magic sehen werden stehen also recht gut.
Wie bereits schon erwähnt, gefällt mir die Synchronisierung von Kontakten, eMails und Terminen zwischen mehreren Geräten besonders gut. Wie ich das umgesetzt habe werde ich im folgenden Abschnitt erklären
Synchronisieren von Kontakten und Terminen mit dem PC
Einstellungen für Lightning
Als Mail Client benutze ich auf meinem Notebook und PC Thunderbird. Damit lässt sich die Synchronisierung mit Hilfe einiger Addons ziemlich einfach realisieren.
Googlemail bietet mehr als genug Speicherplatz, also kann man seine Mails auf dem Server liegen lassen und mit IMAP abholen. Ein entsprechendes Konto ist in Thunderbird ziemlich schnell eingerichtet.
Zum Abgleich der Kontakte ist ein Addon für Thunderbird nötig. Es gibt da eine kleine Auswahl aber ich habe dafür Google Contacs genommen. Über die Konfiguration muss man nicht viele Worte verlieren, das meiste ist selbsterklärend.Für die Synchronisierung des Kalenders kann man die Kalendererweiterung Lightning in Verbindung mit Provider for google calendar
Sobald diese beiden Plugins installiert wurden wählt ihr in Thunderbird Datei–>neu–>Kalender aus. In dem Dialog, der sich nun öffnet muss die Option “Im Netzerwerk” ausgewählt werden. Im nächsten Fenster ist die Auswahl dementsprechend “Google Kalender”. Jetzt braucht ihr noch die Adresse unter der der Kalender abgerufen werden soll. Diese findet ihr im Webinterface von eurem Google Kalender unter Einstellungen–>Kalendereinstellung–>Kalender. Scrollt die Seite ganz runter. Bei dem Punkt “Private Adressen” klickt ihr mit der rechten Maustaste auf “XML” und wählt “Link Adresse kopieren”. Diese kopierte Adresse fügt ihr im Adressfeld im Thunderbid Dialog ein.
Alle Änderungen, die ihr jetzt von Thunderbird aus tätigt werden in den Google Kalender übernommen und auf euer Android Smartphone übertragen, sobald dieses mit dem Internet verbunden ist und mit den Google Servern synchronisiert. Das gleiche gilt auch anders herum.
Mit diesen Addons und Thunderbird kann man sich eine komfortable Möglichkeit schaffen um seine Mails, Termine und Kontakte auf allen Geräten auf dem selben Stand zu haben.
Fazit
Ich habe das HTC Magic jetzt ein gutes halbes Jahr und ich mag es nicht mehr missen. Android ist ein wirklich gutes Betriebssystem. Ob und wie man die Google Dienste benutzt, soll aber jedem selbst überlassen sein.
Ich persönlich finde die Google Dienste super und vor allem komfortabel. Wer sich mit Google nicht anfreunden kann sollte es sein lassen, die Dienste zu nutzen. Man kann Android auch ohne Google Dienste nutzen, doch mit den Google Diensten macht das ganze erheblich viel mehr Spaß.
Mein nächstes Smartphone wird mit Sicherheit wieder ein Android sein. Ich bin gespannt, wie es mit Android in Zukunft weitergehen wird. Android 2.2 macht auf jeden Fall schon Lust auf mehr!

Du willst auf dem Laufenden bleiben was Android Apps und Android Spiele angeht? Dann folge TuxAndDroid.de auf Google+, Facebook oder Twitter!

Ich blogge seit mehreren Jahren hier auf TuxAndDroid.de über Android und Linux. Der Fokus liegt dabei auf interessanten Spielen und Apps. Ich studiere Wirtschaftsinformatik im Master an der Universität Koblenz.

4 Comments to HTC Magic und Synchronisierung mit Linux

  1. Uhm…da läuft was schief. WordPress ist so eingestellt, dass es den Volltextfeed anzeigen soll.
    Auf dem ArchLinux Planet funktioniert es.
    Ich schau mir das nochmal an!

  2. Ich wurde darauf hingewiesen es mal mit einem von feedburner erstellten Feed zu probieren.
    Sieht gleich viel besser aus. Danke für den Hinweis ;)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>