FIFA 12 für Android – Ein kleiner Spielbericht

By -

Es gibt Spiele, bei denen ist man sich aufgrund der Beschreibungen und Bewertungen im Play Store nicht sicher, ob es sich lohnt. Einer dieser Kandidaten war für mich FIFA 12. Die vergangene Rabatt-Aktion hatte für mich den Ausschlag gegeben, mir das Spiel dann doch mal zuzulegen.

FIFA 12 Hauptmenü

FIFA 12 kostet derzeit irgendwas unter 5€. Damit ist es, verglichen mit anderen Apps, etwas teurer als der gefühlte Durchschnitt. Der Download der App schlägt mit etwa 6,6 MB zu Buche. Beim ersten Start von FIFA 12 müssen noch etwa 1700 MB an Daten runtergeladen werden. Dazu empfiehlt es sich dringend eine WLAN-Verbindung zu haben. Es soll wohl nicht selten passieren, dass der Download der Zusatzdaten nicht möglich ist. Da hilft es nur Ruhe zu bewahren und es später erneut zu versuchen. Ich war davon auch betroffen.

Die Spielmodi im Überblick

Wie auch bei der PC-Variante sind sämtliche Ligen und Turniere enthalten. Laut Beschreibung sind dies 22 Ligen, 500 Mannschaften und etwa 15000 Spieler. Alles lizenziert. Im folgenden gibt es kurz einen Überblick über die verfügbaren Spielmodi.
Wenn du direkt los legen willst, dann ist Anstoß genau die richtige Wahl für dich. Hier kannst du schnell die Teams wählen und einfach drauf los spielen. Unter Ligen kannst du eine Liga deiner Wahl spielen. Nach einer Saison ist aber leider Schluss, das heißt, du kannst nicht zwei Saisons hintereinander spielen. Leider ist es auch nicht möglich Transfers zu tätigen. Dafür steht es dir aber frei, deine Startaufstellung fast nach Belieben zu verändern. Natürlich kannst du auch in diversen Pokalen antreten. Wenn dir das noch nicht reicht, dann gibt es noch einen Trainingsmodus und natürlich das Elfmeterschießen. Das finde ich sehr spannend. In sich haben es aber die Tages-Herausforderungen. Hier bekommst du jeden Tag eine Aufgabe, die du zu meistern hast. Die Szenarien sind teilweise echt ziemlich schwer zu meistern.

Gameplay und Steuerung von FIFA 12

Ihr werdet sehr gut in das Gameplay von FIFA 12 eingeführt. Zu Beginn werden in speziellen Situationen Tipps zur Steuerung eingeblendet. Die Steuerung gefällt mir sehr gut. Auf der linken Seite gibt es einen virtuellen Joystick. Auf der rechten Seite befinden sich drei Buttons, die je nach Situation – Angriff und Verteidigung – verschieden belegt sind. Auf dem Tablet empfiehlt es sich, die Buttons und das Steuerkreuz in den FIFA 12 Einstellungen in der kleinen Variante auszuwählen. Spezialaktionen, wie Steilpässe und Flanken lassen sich durch Wischbewegungen ausführen. Durch zweimaliges Tippen auf den Bildschirm führt der Spieler im Ballbesitz eine spezielle Bewegung aus. Interessant sind auch die Freistöße gelöst. Hier bestimmt sich der Schuss aus der Richtung und der Geschwindigkeit der Wischbewegung.

FIFA 12 Gameplay

FIFA 12 - Gameplay

Grafik, Sound und Performance

Die Grafik von FIFA 12 für Android ist echt super. Klar, besser geht immer aber ich war beim ersten Spiel doch etwas überrascht. Einzig die Fans wirken etwas lieblos dahin geklatscht. Ansonsten sieht das Spiel super aus. Leider kann man nicht, wie vom PC gewohnt, die Spieler an ihrem Gesicht erkennen. Da wurden meistens allgemeine Texturen verwendet. Die Sounds wirken ebenfalls authentisch. Es scheint sogar für jeden Verein – zumindest bei den größeren – einen eigenen Fan-Gesang zu geben. Der Kommentator ist leider auf englisch. Ich kann euch aber beruhigen, die labern den gleichen Mist, wie die deutschen Kommentatoren auch. Zusammen erzeugen Grafik und Sound eine gute Atmosphäre. Die Performance lässt auf meinen beiden Nvidia Tegra 2 Geräten nichts zu wünschen übrig. Auch auf dem Tablet sehen alle Texturen sehr gut aus. Ich konnte nach einer durchgespielten Saison kein Ruckeln feststellen. Mein Tablet ist jedoch einmal eingefroren, dass war aber dem Übertakten geschuldet.

FIFA 12 - Freistoß

Abpfiff – Der Spielbericht zu FIFA 12 für Android

Ich bin ziemlich angetan von FIFA 12 für Android. Nach anfänglichen Schwierigkeiten mit dem Download konnte mich das Spiel dann doch begeistern. Besonders auf dem Tablet macht mir das Spiel sehr viel Spaß und es lässt sich gut steuern. Ich finde die meisten der Kommentare im Play Store etwas unberechtigt. Im Großen und Ganzen hat FIFA 12 doch mehr als im Schnitt drei Sterne verdient. Falls ihr schon mit FIFA 12 geliebäugelt habt, kann ich euch nur dazu ermuntern den Kauf zu tätigen. Ihr bekommt ein grafisch recht anspruchsvolles und umfangreiches Spiel geboten.

Du willst auf dem Laufenden bleiben was Android Apps und Android Spiele angeht? Dann folge TuxAndDroid.de auf Google+, Facebook oder Twitter!

Ich blogge seit mehreren Jahren hier auf TuxAndDroid.de über Android und Linux. Der Fokus liegt dabei auf interessanten Spielen und Apps. Ich studiere Wirtschaftsinformatik im Master an der Universität Koblenz.

2 Comments to FIFA 12 für Android – Ein kleiner Spielbericht

  1. Angelo Zurbriggen

    Hallo zusammen.

    Hab mir das Spiel auch gekauft. Leider aber hab ich das Problem, das bei mir in jedem Modus kein Ball auf dem Spielfeld angezeigt wird (oder nur für kurze Zeit). Hab ein Samsung Galaxy S2 mit aktuellster Version von Android.

    Besten Dank für eure Hilfe.

    Gruss Angelo

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>