Chameleon Launcher angetestet

By -

Wenn ein Launcher bisher gehypt wurde, dann war es wohl der Chameleon Launcher. Der innovative Launcher ist eigens für Tablets konzipiert und soll den Homescreen revolutionieren. Bereits auf Kickstarter konnte der Chameleon Launcher einen kleinen Erfolg erzielen. So entwickelte sich aus der neuartigen Idee ein ziemlicher Hype. Ich habe mir den Chameleon Launcher einmal näher angeschaut.

Eindrücke vom Chameleon Launcher

Beim ersten Start fällt direkt die minimalistische Gestaltung des Homescreens auf. Das passt insofern zur Vision vom Chameleon Launcher, da dieses Projekt ins Leben gerufen wurde, weil es die Entwickler nervte, dass jedes Widget anders aussieht. In einem gewissen Maße kann ich dem sogar zustimmen. Ich habe direkt das Kalender Widget und das Google Mail Widget auf meinen Homescreen gepackt und mir gedacht “Wow, das sieht echt stark aus”. Es sieht wirklich klasse aus. Hier könnt ihr euch mal meinen “Internet Homescreen” ansehen.

chameleon

Und wie geht’s weiter? Tja, das fragte ich mich dann auch. Das Wetter Widget ist noch cool. Aber ansonsten sieht es eher mau aus. Das Twitter Widget funktioniert bei mir nicht. Ich kann einfach keinen Account hinterlegen. Das Google+ Widget kann entweder nur meine öffentlichen Beiträge oder einen Search Feed anzeigen. Die übliche “Timeline” kann nicht angezeigt werden. Zum Homescreen lassen sich zwar auch native Android Widgets, also Widgets die aus Apps stammen, hinzufügen aber die passen überhaupt nicht in die tolle Optik vom Chameleon Launcher. Das ist doch eher mau. Immerhin können Homescreens basierend auf festgelegten Kriterien automatisch gewechselt werden. Das kann entweder abhängig von der Zeit, vom aktiven WLAN Netzwerk und abhängig vom aktuellen Standort sein. Das ist ein ziemlich cooles Feature und es funktioniert sogar sehr gut. Tja entweder bin ich blind oder das war es wirklich schon. Man kann nirgends Ordner erstellen um Apps zu gruppieren. Weder auf dem Homescreen, noch im Dock, noch im Launcher. Das ist wirklich schade.

Chameleon Launcher mit Höhen und Tiefen

Im Chameleon Launcher gibt es viel Licht aber auch viel Schatten. Positiv ist auf jeden Fall die Optik und die Idee, die hinter dem Ganzen steht. Es fehlen allerdings noch viele Widgets und Funktionen. Das mit den Widgets ist aber sicher wieder das bekannte “Henne/Ei” Problem. Bislang war der Chameleon Launcher recht teuer. Mittlerweile wurde der Preis aber auf knapp über 3€ gesenkt. Ob das temporär ist oder dauerhaft vermag ich nicht zu sagen. Ich habe jedenfalls zugeschlagen und werde hin und wieder rein schauen ob der Chameleon Launcher mir gefällt. Leider habe ich mir mehr erwartet als das, was ich tatsächlich vorgefunden habe. Schade eigentlich. Was sagt ihr zum Chameleon Launcher? Begeistert oder nicht?!

Du willst auf dem Laufenden bleiben was Android Apps und Android Spiele angeht? Dann folge TuxAndDroid.de auf Google+, Facebook oder Twitter!

Ich blogge seit mehreren Jahren hier auf TuxAndDroid.de über Android und Linux. Der Fokus liegt dabei auf interessanten Spielen und Apps. Ich studiere Wirtschaftsinformatik im Master an der Universität Koblenz.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>