Asus Eee Pad Transformer: Custom Recovery, Custom ROM, Root

By -

Ich habe mein Transformer ja ziemlich lange mit der Stock Rom von Asus betrieben. Wie in meinem kleinen Testbericht zum Asus Eee Pad Transformer erwähnt, läuft das Tablet mit der Stock ROM super und es gibt eigentlich bisher keinen Grund dazu ein Custom ROM zu benutzen. Irgendwann holte mich der Spieltrieb dann doch ein und ich habe mir mal angeschaut, wie das mit dem Eee Pad Transformer funktioniert. Ich musste dabei feststellen, dass das Rooten und das Flashen eines Recoveries mittlerweile nahezu idiotensicher geworden ist, wenn ich mal vergleiche, wie das damals beim HTC Magic war. Ich bin schon fast etwas enttäuscht, wie einfach das mittlerweile geht, da macht das Flashen ja nur noch halb so viel Spaß. Nichts desto trotz vorab der übliche Hinweis: Seid vorsichtig bei dem was ihr tut und lest vorher alles sorgfältig durch. Im schlimmsten Fall macht ihr aus eurem Transformer im wahrsten Sinne des Wortes ein Tablett.

Asus Eee Pad Transformer: Root

Bevor ich mich um ein Custom Recovery oder ein Custom ROM gekümmert habe, habe ich mir erstmal Root Zugriff auf dem Asus Eee Pad Transformer beschafft. Das ist schonmal ganz nützlich um diverse Apps zu nutzen oder einfach um unnötige vorinstallierte Apps zu entfernen. Das Rooten des Tablets geschieht ziemlich einfach über eine App namens Razorclaw. Einen Downloadlink findet ihr am Ende dieses Artikels. Installiert das APK auf eurem Transformer und folgt einfach den Anweisungen. Das neueste OTA-Update für das Transformer schließt den Exploit, der für den Root Vorgang benutzt wird.

Asus Eee Pad Transformer: Custom Recovery

Das Custom Recovery liefert die Grundlage zum Flashen jedes ROMs. Ohne geht’s eigentlich nicht. Das bekannteste dürfte das Clockwork Mod Recovery sein. Auch das Recovery lässt sich wieder ohne große Kämpfe auf dem Asus Eee Pad Transformer installieren. Und zwar mittels der App Recovery Installer. Man braucht sich also nicht mehr mit dem APX Modus und irgendwelchen Treibern rumschlagen. Das ist doch super. Da sich das Transformer wohl scheinbar nicht so einfach ins Recovery booten lässt empfiehlt sich die App Transformer Reboot into Recovery.

Asus Eee Pad Transformer: Custom ROM

Obwohl der Quellcode von Honeycomb nie veröffentlicht wurde gibt es dennoch eine gute Auswahl an Custom ROMs. Hier mal exemplarisch nur einige wenige in Form einer Liste:

Welches dieser ROMs nun das beste ist, weiß ich auch nicht. Da heißt es einfach ausprobieren und es kommt wohl auch auf den eigenen Geschmack an. Ich habe mit Android Revolution HD angefangen. Das gefällt mir so weit ziemlich gut. Probiert also einfach mal ein bisschen rum. Ein kleiner Hinweis noch zu Revolution HD: Der Super Wipe (Full) macht auch den internen Speicher mit euren Daten platt. Also sichert die extern. Einigen scheint das nicht so ganz bewusst zu sein.

Du willst auf dem Laufenden bleiben was Android Apps und Android Spiele angeht? Dann folge TuxAndDroid.de auf Google+, Facebook oder Twitter!

Ich blogge seit mehreren Jahren hier auf TuxAndDroid.de über Android und Linux. Der Fokus liegt dabei auf interessanten Spielen und Apps. Ich studiere Wirtschaftsinformatik im Master an der Universität Koblenz.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>